#Wanderbellen

Was ist Heimat?

Gut, dass wir eine Heimat haben. Mir ist meine Heimat bedeutend näher als mein „Vaterland“, das ich zwar schätze, wo ich aber nie gelebt habe. Mein „Mutterland“ hingegen besuche ich: Urlaub auf einer Alpe.

Die indoeuropäische Wortwurzel des Wortes Heimat heißt „liegen“. Die Heimat ist also dort, wo man sich niederlegt und niederlässt. Schon dieser Wortursprung beinhaltet, dass man sich irgendwo hinbewegt und wählt, wo die Heimat sein soll. „Heimgarten“ bedeutet soviel wie „Dorfanger“, mit Heim kann also auch das eigene Dorf bezeichnet sein.

Heimat ist dort, wo die Freunde sind. So deuten „Linke“ ihren Heimatbegriff, sofern sie ihn überhaupt verwenden wollen. Denn allzu lang war das Wort nationalistisch infiziert. Wobei die „Nation“ (Wortstamm „geboren werden“) eigentlich auch nur auf die familiäre Herkunft verweist und nicht die politische Bedeutung einer Lebensgemeinschaft von Menschen mit dem Bewusstsein gleicher politisch-kultureller Vergangenheit besaß. Diese Deutung der „Nation“ stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Und wie ist das mit dem sympathischen Begriff der „Kulturnation“? Die Kultur bezieht sich in diesem Zusammenhang nur auf die gemeinsame Sprache. Im Frankfurter Paulskirchenparlament saßen auch österreichische Abgeordnete. Stärker identitätsbildend ist wohl die Wiederentdeckung des Kulturraums Mitteleuropa (ohne Deutschland) mit seinen vielen Sprachen und seinem zivilisationsfördernden Gemisch. Dieses Österreich erlaube einem, "zugleich Weltbürger und Patriot" zu sein, meinte Joseph Roth.

Dass Alexander van der Bellen „Heimat“ und die Flagge plakatiert, gefällt nach einer Schrecksekunde vielen seiner Unterstützer/innen. Seinem Gegner nicht, der ihm das Recht dazu mit einer bösartigen Aussage absprach. (Wenn van der Bellen 'Heimat' sage, sei das so, wie wenn er, Hofer, 'Drogenfreigabe' sage).

Heimat ist dort, wo das Bild der vertrauten Welt geprägt wurde, wo die Landschaft Orientierung gibt und wo wir uns zurecht finden. Also z.B. in den Alpen. Die Kulturlanschaft der Alpen ist für uns ja kaum noch täglicher Lebensraum, denn die meisten von uns leben im „Flachland“. Die Alpen sind aber Erholungs- und Sehsuchtsort, wo wir Freizeit verbringen, Wildtiere sehen, Heilpflanzen finden, wo wir unsere Körper trainieren und den Geist auslüften, wo wir – wandern.

Posten! #Wanderbellen

Syndication: 

Aktivitaet: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.