Ausstieg aus dem Ethikforum Vorarlberg

 

Vier mal habe ich das Ethikforum Vorarlberg mitkonzipiert, einmal komplett organisiert, jetzt setze ich einen Schlussstrich. Das Ethikcenter der Diözese Vorarlberg stellte klar, dass es ihre Veranstaltung sei und sie den Rahmen bietet.  Das war freilich so nie ausgesprochen, denn das Ethikforum ist das Produkt des Ethiknetzwerkes, und dieses besteht aus mehreren Einrichtungen in Vorarlberg, auch zivilgesellschaftlichen.

Ich plädierte für eine unabhängige Plattform und Webseite, dies ist derzeit aber von den Partnern nicht erwünscht. Ich werde vorschlagen, das Ethiknetzwerk wieder zu beleben, mit einer Themen- und Fallsammlung auf ethify.org.

Lieber Michael,

wir haben mit dem Ethikforum viel Sichtbarkeit geschaffen, vor allem
auch dank deines Einsatzes. Nach unserem Gespräch am Mittwoch wurde
klar, dass das Ethikforum Rollen klarer definieren sollte, um weiter
gedeihen zu können.

Bisher begriff ich das Ethikforum als ein Produkt des Ethiknetzwerkes,
welches von mehreren Partnern getragen und vom Ethikcenter koordiniert
wird. Wenn du das Ethikforum nun als "eine Initiative und eine
Veranstaltung im Rahmen der Kirche" siehst, ist das nicht mehr das
selbe. Rahmen und Regeln sind wichtig für das Selbstverständnis, ebenso
Transparenz, also etwa welcher Partner wieviele Ressourcen beiträgt.

Ich persönlich (oder mit dem Hut von Ethify, FHV oder ALLMENDA) kann mit
der Kirche, aber nicht für sie arbeiten, schon gar nicht ehrenamtlich.
Ich bin in verschiedenen Netzwerken mit hohen ethischen Ansprüchen
tätig, da kann ich mich nicht auf eine Seite schlagen, die zwar sehr
viel Gutes tut, aber auch in heftiger Kritik steht.

Wir haben zwei Optionen:

1. Eine Neufassung eines Statuts des Ethiknetzwerkes, ähnlich wie
Vereinsstatuten, die Unabhängigkeit signalisieren. Ein eigenständiger
Webauftritt gehört für mich da mit dazu.

2. Oder die Kirche sagt, das Ethikforum ist ihre Veranstaltung und lädt
Partner ein, unter bestimmten Bedingungen mitzumachen.

Bei Option 2 würde ich bis auf weiteres mein Engagement einstellen, und
dies auch so kommunizieren.

Für Option 1 habe ich einen Entwurf ausgearbeitet, der sich an
Vereinsstatuten anlehnt, könnte man wohl noch vereinfachen. Wenn das ein
möglicher Weg für dich ist, bin ich heute Abend um 17 Uhr gerne dabei,
ansonst mach ich's vom Wetter abhängig und behalte ich mir vor, dennoch
zu kommen, um mich vom Ethiknetzwerk zu verabschieden - denn ich schätze
alle involvierten Personen sehr.

Gruss,
Roland

Aktivitaet: 

Umfeld: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.