Österreich 2005

Jubiläen lassen sich feiern oder hinterfragen. Letzteres tun Künstler, die sich nicht von der Regierung bezahlt sind, das Brimborium zu unterstreichen.
Im Vorsorgepaket gegen ein Jahr Heimat-Feiern wurde im Kurzfilm-Wettbewerb ein Siegerprojekt gekürt. Unter den 36 eingereichten Filmen wurde Karfreitag 2005 von der Jury ausgewählt.

Maschek mit dem Vor- und Querdenker Robert Stachel bietet als Showprogramm The Great Television Swindle: eine De- und Rekonstruktion von Fernsehmaterial, drastische Umdeutung, brachiale Neusynchronisation und verschrobene Montage und Collage. Es bürstet die offizielle Landes- und Fernsehgeschichte Österreichs gegen seine Stromlinienform und entkräftet das Klischee, dass Fernsehen früher besser gewesen wäre. Und heute gab's Maschek auf 3sat um 20 Uhr mit einer Persiflage auf den Unterzeichnungsakt des Staatsvertrages mit dem soufflierten Ersatzton für Figl: "Der Füller geht nicht!"

Unbedingt hinschauen!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.