Strom als Methan speichern: 6MW Anlage geht bald in Betrieb

ETOGAS Prototyp

Strom aus Wind und Sonne ist bei gutem Wind oder im Sommer zu mittag im Überschuss vorhanden. Deutsche Forscher haben 2009 eine Pilotanlage mit 25kW gebaut, welche Methan mit einem Wirkungsgrad von 40% erzeugt. Dieses kann direkt in das Gasnetz gespeist werden, auch PKWs können damit betankt werden.

Der Autohersteller Audi finanziert für ETOGAS nun eine grosse Anlage mit 6 MW Anschlussleistung und einem Wirkungsgrad von 60% und bis zu 75% , wenn die Abwärme mitgenutzt wird (was im Sommer eher schwierig ist). Das klingt ineffizient, ist aber egal, wenn Strom im Überfluss (oder am Spotmarkt zu wenigen Cent) beziehbar ist.

Das ist tatsächlich eine spannende Technologie, die CO2 - neutral in grossem Massstab Strom speichern kann. Zuerst wird Wasser in H2 und Sauerstoff gespalten und mit CO2 aus der Umluft angereichert. Ein Investor wie Audi für weitere Anlagen ist wichtig, noch schöner wäre es, wenn die Technologie offen gestaltet wird, also ein Wettbewerb von Herstellern entsteht, welche Anlagen in unterschiedlichen Größen bauen und anbieten. Denn dieses Verfahren wäre auch für Private oder Kommunen interessant und ebnet den Weg in die Energieautonomie für Regionen mit hoher Kollektorfläche oder vielen Windturbinen.

Bleibt zu hoffen, dass die Methantanks in den Speichern und Autos dicht halten. Denn Methan hat einen zigfach höheren Treibhauseffekt als CO2.

Syndication: 

Aktivitaet: 

Umfeld: 

Kommentare

Wow nice!

Wo hastn die CAD Grafik her? :-D

Hoffe es gibt bald ne do-it-yourself Anleitung online :-D Wäre der absolute hammer, stell Dir mal vor, jeder der eine PV uffm Dach hat macht im Sommer sein eigenes Erdgas und verheizt es im Winter.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.