Facebook Juliane öffentlich

Verbotszonen? Für den Hugo!

Warum wir Dornbirner Grüne das Alkoholverbot ablehnen

Seit 2003, also seit 15 Jahren, gibt es am Dornbirner Bahnhof eine Verordnung, die Alkoholkonsum im öffentlichen Raum rund um den Bahnhof verbietet. Seither wurde die Verordnung dreimal verschärft (2013, 2015 und 2018). Jedes Mal gab es eine räumliche Ausweitung, zuletzt auch das Verbot, alkoholische Getränke in geöffneter Verpackungen  dabei zu haben (es sei denn im Auto!).

Ziel des Verbots ist, dass die Benützung des Bahnhofsumfeldes durch die Allgemeinheit nicht stark beeinträchtigt wird.

Es fehlt an Kassen-Hebammen - das ist aber nichts Neues

Hebammen sind unsere Expertinnen der Geburtshilfe. In den Spitälern und bei Hausgeburten ist ihr Beistand beim Eintritt ins Leben unersetzlich. Ihre Arbeit wird von Müttern und Vätern gleichermaßen geschätzt wie vom ärztlichen Personal. Nur von den Versicherungsträgern offenbar nicht - obwohl die Hebammen einen wesentlichen Beitrag zur esundheit und zur Kostenreduktion im Gesundheitswesen leisten - in den Spitälern ebenso wie außerhalb.

Hurrah - wir sind Kulturnation!!

Zum "Kulturkapitel" des Regierungsprogramms

Schon im ersten Absatz schwankt das Bekenntnis zur öffentlichen Förderung von Kunst und Kultur hin zur Unterstützung privater Stiftungen und Vereine. Dabei ist im Kunstförderungsgesetz klar die Aufgabe des Bundes definiert: Das künstlerische Schaffen und seine Vermittlung zu fördern. Gefördert werden können nur vom Bund verschiedene Rechtspersonen (Einzelpersonen, Künstlergruppen, Vereine, Stiftungen - egal). Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Verkehr: Schlechte Beispiele sind leicht zu finden...

...und manchmal helfen sie auch, den Humor nicht zu verlieren :)

Kaum jemand erwartet sich, dass Niederösterreich ein Musterland für die perfekte Organisation des Alltagsverkehrs für Fußgänger und Radfahrerinnen ist. Die Kleinstadt Perchtodlsdorf, südlich an Wien angrenzend - also eine wohlhabende "Speckgürtelgemeinde" - hätte ein großes Potenzial, mit gutem Beispiel voran zu gehen. So nützt sie es:

Martinskapelle und Wehrturm in Perchtoldsdorf, Hochmittelalter

Sind die Grünen links?

1. Ja, klar!

Die Spontanreaktion lässt keinen Zweifel: Klar sind die Grünen links, in einigen Fragen sehen sie sich zurecht in der Nachfolge der Sozialdemokratie, der ursprünglichen „Linken“.

Im Nationalrat sitzen sie auch noch immer links der Mitte, woher die Bezeichnungen „links“ und „rechts“ ursprünglich ja herrühren.1

Nimmt man die zentralen linken Forderungen aus den Gründerjahren der sozialdemokratischen Parteien in den Blick, fällt auch die überlegte Antwort eindeutig aus:

Sieht so der neue Spar aus?

Die "Rose" ist dem Erdboden gleich gemacht. Nicht dass das Gebäude durch besondere Baukultur aufgefallen wäre, aber es war ein Bestandteil des Hatler Ortszentrums mit vielen Funktionen. Viele Hatler/innen vermissen die "Rose" als Gasthaus, als Hotel, als Veranstaltungsraum und als gewohnten Bestandteil ihrer Umgebung mit Nussbaum, Tannen und Föhren im weitläufigen Garten.

Am 19. Oktober wurde in Thüringen ein neuer Spar-Supermarkt eröffnet, ein "moderner Nahversorger auf 600 m2 Verkaufsfläche", wie es in der Werbung heißt, "Thüringen glänzt mit neuem top-modernen Spar-Supermarkt".

"Verliehen für die Flucht vor den Fahnen" - Rede zur Präsentation

Erinnern Sie sich, geschätzte Damen und Herren, wie dieses Stückchen Stadt ausgesehen hat, bevor das Denkmal für die Verfolgten der NS Militärjustiz errichtet worden ist? Sie sind alle hin und wieder da vorbei gegangen, nehme ich an. Es war ein unauffälliger, schmuck­loses Ort. Manchmal parkten Autos da. Fand eine Demonstration in der Nähe statt, lagerten hier Tretgitter der Polizei. Leute mit einem Blick für Architektur mögen sich gefragt haben, warum der Volksgartenzaun dieses Eck aussparte.

#Wanderbellen

Was ist Heimat?

Gut, dass wir eine Heimat haben. Mir ist meine Heimat bedeutend näher als mein „Vaterland“, das ich zwar schätze, wo ich aber nie gelebt habe. Mein „Mutterland“ hingegen besuche ich: Urlaub auf einer Alpe.

Die indoeuropäische Wortwurzel des Wortes Heimat heißt „liegen“. Die Heimat ist also dort, wo man sich niederlegt und niederlässt. Schon dieser Wortursprung beinhaltet, dass man sich irgendwo hinbewegt und wählt, wo die Heimat sein soll. „Heimgarten“ bedeutet soviel wie „Dorfanger“, mit Heim kann also auch das eigene Dorf bezeichnet sein.

Wildwuchs

Wildwuchs

Für Wildwuchs gibt es seit einiger Zeit eine Belohnung. Was unserer Elterngeneration der Blumenschmuckwettbewerb war – viele Blumenkisten an Fenstern und Balkonen mit viel Substral – das ist uns jetzt der Naturgarten: prämiert mit einer Plakette, die dem Gärtner und der Gärtnerin bescheinigt, ihn naturnah zu bewirtschaften.

Seiten

RSS - Facebook Juliane öffentlich abonnieren