Karotten suchen neue Wege der Vermehrung

Die Karotte ist eines der wichtigsten Winrtergemüse und eine weithin unterschätze Heilpflanze. Bekannt ist, dass die Wurzel viel Carotin enthält, eine Vorstufe des Vitamin A. Dass sie auch beachtliche Anteile an Vitamin E, dem "Fortpflanzungsvitamin" enthält, ist weniger bekannt. Vitamin E hat Funktionen in der Steuerung der Keimdrüsen und weist auch mit seinem wissenschaftlichen Namen Tocopherol auf die Geburt (griechisch: tókos) hin. Es ist aber auch ein Radikalenfänger, ein Antioxodans. Das auch enthaltene Vitamin H verhilft zu einer reinen Haut. Auch mehrer Vitamine des B-Komplexes sind in der Karotte enthalten.

Vor allem aber schmecken Karotten roh und gekocht wunderbar! Deshalb hat mich diese drei- bis vierbeinige Karotte besonders erfreut, die offenbar neue Wege der Vermehrung beschreitet:

 

Und hier noch ein altes Rezept, das "Oslo-Frühstück", das lange Zeit als obligatorische Schulausspeisung in Norwegen mangelernährten Kindern zu besserer Gesundheut verhalf:

Haferflocken über Nacht einweichen (am besten in Milch), in der Früh ein Stück fein geraspelte Karotte dazu mengen und eventuell mit Honig süßen. Smaklig måltid!

Syndication: 

Aktivitaet: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.