Besuch eines Eco-Hackcamp in Kroatien

Auf dem Rueckweg von einer Woche Badeaufenthalt mit Familie in Vela Luka auf der Insel Korčula stieg ich in Gračac aus dem Zug, um beim Aufbau des MMkamp14 mitzuwirken. In dieser Karstlandschaft mieten Gruppen guenstig Flaechen in unberuehrter Natur, um ihrer Passion nachzugehen: beim "Lost Theory" Camp ist es die Liebe, bei "Fokus" die Spiritualitaet und beim MMkamp der innovative Umgang mit Natur und Technik. Alles in naechster Umgebung, gemeinsamer Nenner scheint ein reduzierter Lebensstil mit Raum fuer Begegnungen zu sein.

Mit dem Label gentlejunk.net entwickelte Kruno Jost seit 2006 das MMkamp von einem Hackerfestival zu einem Artist in Residence Programm. KuenstlerInnen, MedienaktivistInnen, ForscherInnen und Gaeste sind eingeladen, eine intensive Zeit miteinander zu verbringen. Nicht ein Endprodukt oder ein unterhaltenes Publikum sind das Ziel, sondern ein Prozess der Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen zu Lebensstil, Technikeinsatz, Verhaeltnismaessigkeit oder was uns gluecklich macht.

Bei meiner Ankunft gab es schon ein Solarkraftwerk, eine Solardusche und Kochgeschirr. Ich baute mein Zelt auf und erkundete die Umgebung mit Quellen und Baechen rundum. Der Grundstuecksbesitzer dane fuehrte uns tags darauf in einen Wald, in dem wir in knapp 2 Stunden mehr als 5 kg Eierschwammerln und auf einer Wiese Riesenchampions fanden. Wir uebrlegten varianten der Konservierung: lufttrocknen und in etwas Pflanzenoel roesten.  Auf dem MMkamp2014 stehen noch Automatisierungen mit BeagleBoard und astronomische Beobachtungen auf dem Programm und was die Leute sonst noch fuer Ideen mitbringen werden. Beim Hackcamp vom 19. bis 24. August 2014 werde ich leider nicht mehr dabei sein koennen.

mmkamp 2014 Aufbau des Zelts

Kroatien hat eine sehr aktive Medienszene. Mit Kruno Jost hatte ich schon beim iCommons Treffen 2007 in Dubrovnik zu tun, er betrieb dort mit MedienaktivistInnen ein Piratenradio. Als die Polizei wegen der Lautstaerke der DJs fragte, wer der Boss hier sei, bekamen sie die Antwort "niemand" und mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen. Beim iCommons Treffen gab es die historische Einigung zwischen Jimmy Wales und Lawrence Lessig, dass Wikipedia auf Creative Commons Lizenzen umsattelt.

Geo Dome AUfbau beim MMKamp 2014

Ein Geo - Dome bildet das Zentrum des Camps, hier wird die Technik verstaut, gearbeitet und geworkshopt. Jugendliche halfen mit, die Holz-Verstrebungen zu verschrauben. Der Dome kann auch zu einer Buehne umgebaut werden.

Vage ausgemacht haben wir bereits einen Gegenbesuch in Vorarlberg, wo er mit Lokalpolitikern die Bemuehungen um Energieautonomie und die Experimente mit probieramol.at erkunden moechte. Vielleicht ergibt sich daraus eine intensivere Zusammenarbeit.

Syndication: 

Aktivitaet: 

Umfeld: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.