Rolog

Laue Ars Electronica

Wenn ein Festival zur Pflichtveranstaltung wird, stumpfen Veranstalter und Besucher ab. Da gibt es bis zur Kulturhauptstadt 2009 konzeptuell einiges zu überdenken.

Dutzende Dynamos am Hauptplatz, mit denen jeweils per Fahrrad ein Akku geladen wird. Abends entlädt sich das Licht zu einem künstlichen Mondballon. Na ja. Am abend dann eine Klangwolke: eine eingekaufte Show von Herman van Veen mit lächelnden und traurigen Kindergesichtern.

Verkehrsberuhigung am Hatler Brunnen

Am 19. Juli 2006 fand ein Gespräch von Stadtplaner DI Aberer mit Anrainern am Hatler Brunnen, dem ehemaligen Dorfkern im Hatlerdorf, statt. Anlass war die vorangegangene Diskussion im Bürgerforum zur lokalen Verkehrssituation. Das Ergebnis: Wenige Zugeständnisse wurden erreicht - die Vision für die Gestaltung attraktiver Rad- und Fusswege fehlt weiterhin.

Wälderbahntunnel Gütle - Bersbuch

Wälderbahn Nostalgiefahrten
Von Dornbirn nach Bezau in 15 Minuten - eine Direktverbindung ins wirtschaftliche Zentrum des Rheintals würde die Verkehrssituation im Bregenzer Wald wesentlich verbessern. Mit einem nur 7 km langen Tunnel vom Gütle nach Bersbuch oder Reuthe würde eine attraktive Alternative zur Auto-Rennstrecke über's Bödele oder zur Wälderbusstrecke über Alberschwende geschaffen werden. Profitieren würde auch der Vorderwald von einer Verkehrsentlastung.

Mana, mana

Weshalb es in Wien keine Sesamstrasse gibt

Das Web 2.0 sind jene technische Innovationen, mit denen wir unsere Spuren hinterlassen: Kommentare, Bewertungen, Votings, Bilder, und Bookmarks, die wir anderen bereitstellen. Wer noch keinen Account auf del.icio.us hat, sich die Bücher nicht auf Amazon und die Musik auf last.fm empfehlen lässt, nicht in OpenBC eingetragen ist und nicht RSS liest, läuft Gefahr, den Anschluss beim Klicken durchs Web zu verpassen.

Start-ups in Europe

At the xtech conference in Amsterdam, Paul Graham has given a key note on: How American are Start-ups? Some notes and a critical comment, to allow discussion at the conference.

Yes, the big players in the Internet world, such as Google, Yahoo with eBay or Apple with iTunes have all grown in Calitfornia or in cities like Boston.

Watchblogs

Medien brauchen Kontrolle: Wo der Presserat zahnlos bleibt, sind Watchblogs scharf wie Wachhunde. Eine Empfehlung speziell für Regionen mit demokratiepolitisch gefährlicher Medienkonzentration.

Wenn die journalistische Qualität nicht stimmt, kümmern sich mittlerweile Leser, Seher und Hörerinnen um die Richtigstellung. In eigens eingerichteten Blogs werden Halbwahrheiten aufgedeckt oder Recherchefehler angeprangert.

CC Lizenz nicht beachtet

Der Plagiarismus macht auch vor Blogs nicht halt. Ein Text von mir wurde offensichtlich abgekupfert, ohne die Lizenzbedingungen zu beachten. Das Printmedium werde ich wohl abmahnen.

Beim Durchlesen eines Artikels hatte ich gestern früh im Bus ein eigenartiges Erlebnis: Diese Phrase kenn ich doch woher. In der Zeitschrift media biz findet sich in der Ausgabe vom März 2006 auf Seite 18 in einem Artikel zu "TV-Alternativen: Web- und Community-TV" eine kurze Geschichte zu okto.

Getting Things Done

Die Verwaltung der persönlichen ToDo Liste soll mit dem "Getting Things Done" Prinzip übersichtlicher werden.
Wir planen in Projekten, handeln jedoch in Kontexten, die Aktionen erlauben. Lineare ToDo Listen bieten zu wenige Dimension an, um dies abzubilden. In dem Buch Getting Things Done von David Allen sind die Prinzipien einer mehrdimensionalen Planung von Aktivitäten gut erläutert.

Neunundreissigneunzig

Der Zündstoff "39,90" im Landestheater erstickt am Versuch, diesen als Spaßkomödie zu vermitteln.

Das Landestheater Vorarlberg widmet sich mit dem Stück "39,90" den neuen französischen Gesellschaftsanalytikern, die ihre Überlegungen zur Globalisierung und dem Endsieg des Kapitalismus in Romane verpacken.

Seiten

Rolog abonnieren